Sie haben Fragen? Rufen Sie gerne an! Büro Berlin: 030 / 227 - 72270 - Büro Wernberg: 09604 / 931 211

Oberpfälzer SPD-Bundestagsabgeordnete machen bei der Bahn Druck

Verkehr, Wahlkreis
12. Oktober 2018

„Die Umsteigezeiten zwischen den Regionalzügen aus der Oberpfalz und den ICE-Verbindungen in Nürnberg müssen dringend kürzer werden“, forderten die beiden Oberpfälzer SPD-Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder (Schwandorf) und Uli Grötsch (Weiden) bei einem Gespräch in Berlin mit Bahnvorstand Ronald Pofalla und dem Bahn-Bevollmächtigten in Bayern Klaus-Dieter Josel. Umsteigezeiten von rund 45 Minuten sind aktuell der Normalfall. „Wir haben die klare Erwartung geäußert, dass sich die Wartezeiten in Nürnberg verkürzen müssen“, betonen Grötsch und Schieder. weiterlesen >


Ein Praktikum bei MdB Marianne Schieder im Bundestag

Praktikum im Bundestag
01. Oktober 2018

Wie funktioniert der Gang der Gesetzgebung und worin besteht die Arbeit einer Parlamentarierin? Antworten auf diese und viele weitere Fragen konnte Vanessa Abboud aus Burglengenfeld finden. Vier Wochen lang absolvierte die Jurastudentin ein Praktikum im Berliner Büro der SPD-Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder. weiterlesen >


„Arbeitszeit – Lebenszeit“ – Betriebs- und Personalrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion

Arbeit und Soziales, Wahlkreis
25. September 2018

Unter dem Motto „Arbeitszeit – Lebenszeit“ hat die SPD-Bundestagsfraktion am Montag (24.09.2018) den bewährten Dialog mit Betriebs- und Personalräten aus ganz Deutschland fortgesetzt. Die Konferenz war mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende und Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter IG-Metall Baden-Württemberg und Prof. Dr. Beate Beermann, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin BAUA hochrangig besetzt. Mehr als 300 Arbeitnehmervertreterinnen und Arbeitnehmervertreter waren der Einladung gefolgt. Auf Einladung von MdB Marianne Schieder nahmen Brigitte Falk, Betriebsrätin der Siemens AG Cham,  Susanne Bankhead, Betriebsratsvorsitzende des Heilpädagogischen Zentrums Amberg, Karl Mailbeck, Betriebsratsvorsitzender der Deutschen Steinzeug Cremer & Breuer AG, Schwarzenfeld, sowie dessen Stellvertreter Sükrü Atas teil. weiterlesen >


100 Jahre Frauenwahlrecht – Marie-Juchacz-Preis der SPD-Bundestagsfraktion

Frauen, SPD, Wettbewerbe und Jugendprogramme
10. September 2018

„Der Anlass für einen Marie-Juchacz-Preis kann passender nicht sein: 100 Jahre ist es her, dass Frauen in Deutschland das Wahlrecht zugesprochen wurde. Dass sie in ein deutsches Parlament gewählt werden durften. Die meisten weiblichen Abgeordneten waren nach der ersten Wahl für und mit Frauen in den Reihen der SPD zu finden. Und es war die Sozialdemokratin Marie Juchacz, die als erste Frau überhaupt in einem deutschen Parlament redete. Wir suchen kreative Ideen und Konzepte von jungen Menschen und zivilgesellschaftlichen Organisationen/Projekten, die für Gleichstellung eintreten: sich für mehr Frauen in der Politik engagieren oder Marie Juchacz‘ Rede auf originelle Weise in die heute Zeit übersetzen“, sagt MdB Marianne Schieder. weiterlesen >


Bundespreis „Zu gut für die Tonne“: Jetzt bewerben für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Wettbewerbe und Jugendprogramme
10. September 2018

Unsere Lebensmittel sind zu gut für die Tonne. In ihnen stecken viel Arbeit und wertvolle Ressourcen – sie haben unsere Wertschätzung verdient“, weist die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder auf den Bundespreis 2019 „Zu gut für die Tonne“ hin. weiterlesen >


Kategorien

Archiv

Videos

“Asoziale” und “Berufsverbrecher” wurden in Konzentrationslagern inhaftiert und gequält. Trotzdem waren sie bislang nicht als NS-Opfergruppen anerkannt.

Gestern hat sich der Bundestag für die Anerkennung ausgesprochen. Hier mein Beitrag dazu (Quelle: Deutscher Bundestag):


Um dieses Video von YouTube wiederzugeben, werden auch personenbezogene Daten an YouTube weitergeleitet.
YouTube Datenschutzerklärung

5