Sie haben Fragen? Rufen Sie gerne an! Büro Berlin: 030 / 227 - 72270 - Büro Wernberg: 09604 / 931 211

Nachrichten

 PRESSEMITTELING vom 24.04.2024

Über das aktuelle Förderprogramm „KulturInvest 2024” informiert die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. Investive Kulturmaßnahmen bezuschusst der Bund mit einem Anteil von bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben für Einrichtungen, Objekte und Kulturdenkmäler sowie Ausstellungen von gesamtstaatlicher Bedeutung. Gefördert werden Vorhaben mit einem Bundesanteil von mindestens 500.000 Euro bis maximal 20 Mio. Euro.

Die Online-Interessenbekundung ist unter https://survey.bmi.bund.de/index.php/548396?lang=de bis spätestens Freitag, den 14. Juni 2024 abzuschließen. Gefördert werden Modernisierungsmaßnahmen, Sanierungen, Restaurierungen, aber auch Um- und Neubauten kultureller Einrichtungen. Nach dem Stichtag erfolgt eine Projektauswahl und schließlich entscheidet der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages über die in Betracht kommenden Projekte und die Förderhöhe.

weiterlesen >

PRESSEMITTEILUNG vom 24.04.2024

Der Deutsche Bundestag vergibt wieder Stipendien für ein Auslandsjahr in den USA. Ab dem 2. Mai 2024 können sich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige und Auszubildende für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms für das Austauschjahr 2025/2026 bewerben.

Die Bewerbungsfrist endet am 13.09.2024.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses für junge Deutsche und US-Amerikaner. Bundestagsabgeordnete übernehmen für die Jugendlichen eine Patenschaft.

weiterlesen >

PRESSEMITTEILUNG vom 17.04.2024

"Die Bundesregierung setzt mit 4,6 Millionen Euro den Amateurmusikfonds fort! Damit kann nun eine neue Ausschreibungsrunde starten. Ab sofort können sich Musikensembles und Organisationen aus dem Amateurmusikbereich wieder um eine Projektförderung bewerben. Der Fonds soll Ensembles unterstützen, sich neuen künstlerischen Projekten zu widmen und wieder mehr Amateurmusik auf die Bühne zu bringen und damit sichtbarer zu werden." Darüber informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder.

"Als Kulturpolitikerin begrüße ich die Weiterführung der Förderung sehr. Mit dem Amateurmusikfonds wird ein Bereich bedacht, in dem deutschlandweit etwa 14 Millionen Menschen und zahlreiche Ensembles aktiv sind. Die lebendige Amateurmusik zeichnet sich nicht nur durch ihr gesellschaftliches Engagement und viel Kreativität aus. Sie vermag es auch, die Gesellschaft in ihrer Vielfalt abzubilden und für Musik zu begeistern. Ihre Förderung ist auch deswegen besonders relevant, weil die lokalen Strukturen oft durch ehrenamtliche Tätigkeiten getragen werden und einen unverzichtbaren Beitrag zu gesellschaftlichen Teilhabe an der Musik leisten", erklärt MdB Marianne Schieder

weiterlesen >

Die aktuellste Rede im Bundestag