Sie haben Fragen? Rufen Sie gerne an! Büro Berlin: 030 / 227 - 72270 - Büro Wernberg: 09604 / 931 211

DIE BÜRGERINNEN UND BÜRGER DER LANDKREISE SCHWANDORF UND CHAM PROFITIEREN VON KFW-FÖRDERPROGRAMMEN IN HÖHE VON 128,0 MIO. EURO

Bundesförderung
23. Februar 2024

PRESSEMITTEILUNG vom 23.02.2024

Mit einer Gesamtsumme von 128,0 Mio. Euro förderte die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als Förderbank des Bundes und der Länder im zurückliegenden Jahr 2023 Unternehmen, Privathaushalte und Kommunen im den Landkreisen Schwandorf und Cham. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine der führenden Förderbanken der Welt. Seit 1948 unterstützt sie als Anstalt des öffentlichen Rechts den Bund bei der Umsetzung seiner Ziele. In den vergangenen Jahren hat die KfW eine zunehmend wichtige Rolle dabei gespielt, dem Bund bei der Bewältigung von Krisen zu helfen.

weiterlesen >

MDB SCHIEDER: GUTE NACHRICHTEN FÜR DAS BAYERISCHE ROTE KREUZ (BRK) CHAM

Bundesförderung, Inneres und Sicherheit
20. Februar 2024

PRESSEMITTEILUNG vom 20.02.2024

Über gute Nachrichten für das Bayerische Rote Kreuz im Landkreis Cham informiert die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder (SPD) in einer Pressemitteilung. Demnach erhält der BRK Kreisverband Cham vom Bund einen Krankentransportwagen Typ B für den Zivilschutz.

„Mit der Ergänzung des Katastrophenschutzes der Länder mit Fahrzeugen, Ausstattung und Gerät in den Aufgabenbereichen Brandschutz, ABC-Schutz, Sanitätswesen und Betreuung erfüllt der Bund seine gesetzliche Aufgabe nach § 13 Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz (ZSKG)“, informiert Marianne Schieder.

weiterlesen >

MDB SCHIEDER: „STARTCHANCEN-PROGRAMM GEHT ENDLICH LOS!“

Bildung, Bundesförderung
06. Februar 2024

Berlin, 08.05.2019

PRESSEMITTEILUNG vom 06.02.2024

Das größte bildungspolitische Schulprogramm der Bundesregierung ist am 2. Februar 2024 verkündet worden: Bund und Länder geben in den nächsten zehn Jahren jeweils zehn Milliarden Euro aus, um Schulen in herausfordernden sozialen Lagen zu unterstützen. Deutschlandweit werden dadurch rund 4.000 Schulen gefördert, davon sind 60 Prozent Grundschulen.

„Für Bayern bedeutet dies nach den ersten Schätzungen, dass etwa 580 Schulen gefördert werden – dies ist eine stolze Zahl und kann sich sehen lassen“, sagt MdB Marianne Schieder. Die Schulen werden aktuell von den Ländern nach landeseigenen Sozialindizes ausgewählt.

weiterlesen >

MDB MARIANNE SCHIEDER: FENSTERBACH ERHÄLT BUNDESMITTEL I.H. V. ÜBER 4,2 MILLIONEN EURO

Bundesförderung, Digitalisierung und Infrastruktur
24. November 2023

Berlin, 08.05.2019

PRESSEMITTEILUNG vom 24.11.2023

„Eine weitere Zuwendung für den Gigabitausbau fließt in den Landkreis Schwandorf! Die Gemeinde Fensterbach erhält Bundesmittel aus dem Bundesförderprogramm zur Unterstützung des Gigabitausbaus der Telekommunikationsnetze in der Bundesrepublik Deutschland“, informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder.

Die Zuwendung beträgt 4.212.000,00 Euro, die Bundesförderung liegt bei 50 Prozent (Gesamtkosten: 8.424.000,00 Euro). Die Mittel aus dem Förderprogramm stellt das Bundesministerium für Digitales und Verkehr zur Verfügung.

weiterlesen >

MDB MARIANNE SCHIEDER: KÜRZUNGEN FÜR DIE FREIWILLIGENDIENSTE, JUGENDVERBANDSARBEIT, DIE JUGENDMIGRATIONSDIENSTE UND DIE MEHRGENERATIONENHÄUSER WERDEN VERHINDERT!

Bundesförderung
17. November 2023

Berlin, 08.05.2019

 PRESSEMITTEILUNG vom 17.11.2023

In der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages haben sich die Koalitionsfraktionen in der Nacht vom 16. auf den 17.11. auf zahlreiche Änderungen für den Bundeshaushalt 2024 verständigt. Diese werden dem Deutschen Bundestag zur Beschlussfassung empfohlen, der in der nächsten Sitzungswoche des Deutschen Bundestages in zwei Wochen über den Bundeshaushalt final abstimmen wird.

In einer Pressemitteilung informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder über die Verbesserungen im Haushalt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, für die sich die SPD-Bundestagsfraktion mit großem Nachdruck eingesetzt hat.

„Ich freue mich sehr, dass ich gemeinsam mit meiner Fraktion in diesen wichtigen Bereichen auf zahlreiche Verbesserungen hinwirken konnte. Ein Erfolg, den wir gemeinsam erreicht haben!“, betont MdB Schieder.

weiterlesen >

MDB MARIANNE SCHIEDER: NEUKIRCHEN-BALBINI ERHÄLT BUNDESMITTEL I.H.V. ÜBER 1,5 MILLIONEN EURO

Bundesförderung, Digitalisierung und Infrastruktur
02. November 2023

Berlin, 08.05.2019

PRESSEMITTEILUNG vom 02.11.2023

„Eine weitere Zuwendung für den Gigabitausbau der Telekommunikationsnetze fließt in den Landkreis Schwandorf! Der Markt Neukirchen-Balbini erhält Bundesmittel aus dem Bundesförderprogramm zur Unterstützung des Gigabitausbaus der Telekommunikationsnetze in der Bundesrepublik Deutschland“, informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder.

Die Zuwendung beträgt 1.544.400,00 Euro, die Bundesförderung liegt bei 60 Prozent (Gesamtkosten: 2.574.000,00Euro). Die Mittel aus dem Förderprogramm stellt das Bundesministerium für Digitales und Verkehr zur Verfügung.

Bei dem Projekt investiert der Markt Neukirchen-Balbini antragsgemäß in die Erschließung von unterversorgten Adressen in ihrem Gemeindegebiet.

weiterlesen >

MDB MARIANNE SCHIEDER: CHAMERAU ERHÄLT BUNDESMITTEL I.H. V. ÜBER 4,2 MILLIONEN EURO

Bundesförderung, Digitalisierung und Infrastruktur
31. Oktober 2023

Berlin, 08.05.2019

PRESSEMITTEILUNG vom 31.10.2023

„Eine weitere Zuwendung für den Gigabitausbau der Telekommunikationsnetze fließt in unseren Wahlkreis! Die Gemeinde Chamerau erhält Bundesmittel aus dem Bundesförderprogramm zur Unterstützung des Gigabitausbaus der Telekommunikationsnetze in der Bundesrepublik Deutschland“, informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder.

Die Zuwendung beträgt 4.216.500,00 Euro, die Bundesförderung liegt bei 50 Prozent (Gesamtkosten: 8.433.000,00 Euro). Die Mittel aus dem Förderprogramm stellt das Bundesministerium für Digitales und Verkehr zur Verfügung.

Bei dem Projekt investiert die Gemeinde Chamerau antragsgemäß in die Erschließung von unterversorgten Adressen in ihrem Gemeindegebiet.

weiterlesen >

MDB MARIANNE SCHIEDER: GEMEINDE ALTENDORF ERHÄLT BUNDESMITTEL I.H. V. ÜBER 1,8 MILLIONEN EURO

Bundesförderung, Digitalisierung und Infrastruktur
26. Oktober 2023

Marianne Schieder, MdB, SPD. Copyright: photothek.net

PRESSEMITTEILUNG vom 26.10.2023

„Eine weitere Zuwendung für den Gigabitausbau fließt in unseren Wahlkreis! Die Gemeinde Altendorf erhält Bundesmittel aus dem Bundesförderprogramm zur Unterstützung des Gigabitausbaus der Telekommunikationsnetze“, informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder.

Die Zuwendung beträgt 1.857.600,00 Euro, die Bundesförderung liegt bei 60 Prozent (Gesamtkosten: 3.096.000,00 Euro). Die Mittel aus dem Förderprogramm stellt das Bundesministerium für Digitales und Verkehr zur Verfügung.

Bei dem Projekt investiert die Gemeinde Altendorf antragsgemäß in die Erschließung von unterversorgten Adressen in ihrem Gemeindegebiet.

weiterlesen >

FÖRDERPROGRAMM „KULTURINVEST“: FAST 80 MILLIONEN EURO FÜR ERINNERUNGSKULTUR

Bundesförderung, Erinnerungskultur
28. September 2023

Berlin, 08.05.2019

PRESSEMITTEILUNG vom 28.09.2023

Heute hat der Haushaltsausschuss im Deutschen Bundestag beschlossen, dass im Rahmen des Förderprogramms „KulturInvest“ Gelder in Höhe von bundesweit 79,4 Millionen Euro für KZ-Gedenkstätten und NS-Erinnerungsorte bereitgestellt werden sollen. Zwei Drittel dieser Mittel gehen nach Bayern. Dies erklärt Marianne Schieder MdB, die zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für die Erinnerungskultur bis 1945 im Ausschuss für Kultur und Medien.

„Das sind gute Nachrichten. Als bayerische Abgeordnete freut es mich besonders, dass die KZ-Gedenkstätten in Dachau und Flossenbürg berücksichtigt wurden, die hervorragende Arbeit leisten und dringend auf Mittel angewiesen sind“, so Schieder. „Ihr Engagement ist heute so wichtig wie eh und je und es ist unsere Aufgabe, die Rahmenbedingungen für ihre Arbeit bestmöglich zu gestalten.“

weiterlesen >

MDB MARIANNE SCHIEDER ANTWORTET SUSANNE NOCK

Bundesförderung, Familie
28. Juli 2023

Berlin, 08.05.2019

PRESSEMITTEILUNG vom 26.07.2023

In einer Mail an MdB Marianne Schieder vom 22.07.2023 kritisierte die Leiterin des MGH Waldmünchen, Susanne Nock, die laut einer Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums geplante Mittelkürzung für Mehrgenerationenhäuser.

In einem Brief an Susanne Nock bezieht die Abgeordnete nun Stellung und versichert, dass die in der Mitteilung des Ministeriums genannte Förderkürzung noch nicht endgültig entschieden sei.

Es gehe in dieser Pressemitteilung nicht um den (beschlossenen) Bundeshaushalt 2024, sondern um den Kabinettsbeschluss vom 05.07.2023. Ob tatsächlich eine wie auch immer geartete Kürzung eintrete, könne zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Jedem Haushalts-Gesetz liege zunächst ein Kabinettsvorschlag zugrunde.

weiterlesen >

Kategorien

Archiv

Reden