Sie haben Fragen? Rufen Sie gerne an! Büro Berlin: 030 / 227 - 72270 - Büro Wernberg: 09604 / 931 211

VERSPROCHEN, GEHALTEN: PESTKAPELLE WÖRTH AN DER DONAU ERHÄLT BUNDESFÖRDERUNG!

Bundesförderung
10. November 2022

PRESSEMITTEILUNG vom 10.11.2022

Gute Nachrichten für die Stadt Wörth an der Donau: „Ich freue mich sehr dass es gelungen ist, eine Bundesförderung für die Sanierung der Pestkapelle und den Kreuzweg zu erreichen!“, informiert die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder in einer Pressemitteilung.

Am heutigen Donnerstag (10.11.2022) habe der zuständige Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags grünes Licht dafür gegeben und stellt 66.500 Euro zur Verfügung.

Rückblende: Im September informierte sich Marianne Schieder über die laufenden Projekte in Wörth an der Donau. Im Mittelpunkt stand die Förderung der Sanierung der Pestkapelle. Diese sei in einem sehr maroden Zustand und bedürfe dringend einer Sanierung, führte Bürgermeister Josef Schütz beim Ortstermin damals aus. Schieder sagte zu, sich in Berlin an den richtigen Stellen für die notwendigen Mittel in Höhe von rund 65.000 Euro einzusetzen.

„Jetzt kann ich Vollzug melden: Die Pestkapelle Wörth an der Donau und der Kreuzweg erhalten 66.500 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes!“

Diese Förderung zeige einmal mehr, wie wichtig es der SPD und der Ampel-Regierung sei, besonders auch Kulturdenkmäler im ländlichen Raum zu fördern und damit ein Stück regionale Identität dauerhaft zu sichern, so die SPD-Abgeordnete.


Kategorien

Archiv

Videos

Am 29.06.2022 habe ich im Plenum zum Realisierungsvorschlag zur Errichtung eines Dokumentationszentrum „Zweiter Weltkrieg und deutsche Besatzungsherrschaft in Europa“ gesprochen.


Um dieses Video von YouTube wiederzugeben, werden auch personenbezogene Daten an YouTube weitergeleitet.
YouTube Datenschutzerklärung