Sie haben Fragen? Rufen Sie gerne an! Büro Berlin: 030 / 227 - 72270 - Büro Wernberg: 09604 / 931 211

SPD-EXPERTEN BEANTWORTEN FRAGEN ZUM TRANSPARENZREGISTER

Wahlkreis
09. Juni 2021

Berlin, 08.05.2019

PRESSEMITTEILUNG vom 08.06.2021

In den vergangenen Wochen waren viele ehrenamtlich Tätige verunsichert und haben sich vermehrt mit Fragen zum Transparenzregister und dem aktuellen Gesetzgebungsverfahren an MdB Marianne Schieder gewandt. Nunmehr konnte eine Lösung gefunden werden: „Ich freue mich, dass wir mittlerweile eine gute Lösung erarbeiten konnten, die noch in dieser Woche im Deutschen Bundestag verabschiedet wird. Das ist nur einer von vielen Erfolgen zur Förderung des Engagements in unserer Gesellschaft.“, so die Abgeordnete.

In diesem Zusammenhang verweist Schieder auf einen informativen Termin: „Gerne möchte die SPD-Bundestagsfraktion interessierte Vereine zu einer Info-Veranstaltung am kommenden Mittwoch, den 16. Juni von 17.30-18.30 Uhr einladen um die Details vorzustellen. Im Info-Gespräch werden die aktuellen Änderungen im Kontext des Transparenzregisters, der Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale und weiteren Verbesserungen für das bürgerschaftliche Engagement, die wir zusammen mit unserem Finanzminister Olaf Scholz durchgesetzt haben, vorgestellt.“


Sämtliche Vereine und Verbände haben die Möglichkeit, an dieser Info-Veranstaltung online teilzunehmen.
Für die SPD-Bundestagsfraktion sprechen der zuständige Berichterstatter für das Transparenzregister, Dr. Jens Zimmermann, MdB sowie die Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für das Thema Transparenzregister, Svenja Stadler, MdB.

„Das sind unsere Experten“, so Marianne Schieder, „deshalb würde ich mich freuen, wenn sich viele Vereine bei mir melden und an dieser Veranstaltung teilnehmen.“

Bei Interesse genügt eine genügt ein Anruf (030-22702267) oder eine E-Mail an das Büro Marianne Schieder (marianne.schieder@bundestag.de).


Kategorien

Archiv

Videos

Am Donnerstag hat der Deutsche Bundestag einen Hauptausschuss eingesetzt.
Hier meine Rede dazu: 31 Mitglieder im Hauptausschuss sind ausreichend. Denn der Hauptausschuss existiert nur bis zur Konstituierung der ständigen Ausschüsse, die mit der Bildung der neuen Regierung einhergeht.
Und wir sind auf einem guten Weg, dass unsere neue Regierung in wenigen Wochen steht!


Um dieses Video von YouTube wiederzugeben, werden auch personenbezogene Daten an YouTube weitergeleitet.
YouTube Datenschutzerklärung