Sie haben Fragen? Rufen Sie gerne an! Büro Berlin: 030 / 227 - 72270 - Büro Wernberg: 09604 / 931 211

ENERGIESPARMEISTER-WETTBEWERB 2022 STARTET. MdB MARIANNE SCHIEDER: KREATIVE SCHULPROJEKTE GESUCHT!

Uncategorized
18. Januar 2022

Berlin, 08.05.2019

PRESSEMTTEILUNG vom 17.01.2022

Ab sofort sucht das Bundes­umwelt­ministerium wieder das beste Klima­schutz­projekt an Schulen aus jedem Bundes­land. Bewerben dürfen sich Schül­er*innen und Lehrer*innen aller Schul­formen und Alters­stufen.

Bewerbungs­schluss ist am 29. März 2022.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder unterstützt das Projekt und wirbt für eine rege Teilnahme der Schulen ihres Wahlkreises. „Deutschlands Schüler*innen sagen dem Klimawandel den Kampf an: ob mit Klima-Ausstellungen, Solarprojekten, Laufgemeinschaften für den Schulweg oder Müllsammelaktionen in der Nachbarschaft. Im Rahmen des Energiesparmeister-Wettbewerbs suchen die gemeinnützige co2online GmbH und das Bundesumweltministerium jedes Jahr die besten, kreativsten und effizientesten Klimaschutzprojekte an deutschen Schulen. Ich würde mich freuen, wenn der Energie­spar­meister 2022 aus unserer Region kommt!“

Der Wettbewerb Energiesparmeister richtet sich an geplante, laufende oder gerade abgeschlossene Schüler- und/oder Schulprojekte, die die Energie- und CO2-Bilanz ihrer Schule verbessern und/oder andere zum Energiesparen und Klimaschutz motivieren und/oder einen besonders kreativen Umgang mit dem Thema zeigen. 

Insgesamt winken den Gewinnern Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 50.000 Euro: Jeder der 16 „Energiesparmeister 2022“ gewinnt ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro sowie eine Projektpatenschaft mit einem Unternehmen. Zusätzlich haben alle 16 Landessieger die Chance beim Online-Voting zum Bundessieg weitere 2.500 Euro zu gewinnen. Nähere Informationen zum Wettbewerb und den Bewerbungsbedingungen finden sich auf der Homepage www.energiesparmeister.de.


Kategorien

Archiv

Videos

Am Donnerstag hat der Deutsche Bundestag einen Hauptausschuss eingesetzt.
Hier meine Rede dazu: 31 Mitglieder im Hauptausschuss sind ausreichend. Denn der Hauptausschuss existiert nur bis zur Konstituierung der ständigen Ausschüsse, die mit der Bildung der neuen Regierung einhergeht.
Und wir sind auf einem guten Weg, dass unsere neue Regierung in wenigen Wochen steht!


Um dieses Video von YouTube wiederzugeben, werden auch personenbezogene Daten an YouTube weitergeleitet.
YouTube Datenschutzerklärung