Sie haben Fragen? Rufen Sie gerne an! Büro Berlin: 030 / 227 - 72270 - Büro Wernberg: 09604 / 931 211

MdB Marianne Schieder ist neue Chefin der bayerischen SPD-Landesgruppe

Gremien
11. Dezember 2019
Der neue Landesgruppenvorstand (v.l.n.r. Karl-Heinz Brunner, Marianne Schieder, Dr. Bärbel Kofler, Bernd Rützel)

Der neue Landesgruppenvorstand (v.l.n.r. Karl-Heinz Brunner, Marianne Schieder, Dr. Bärbel Kofler, Bernd Rützel)

Die Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion hat am 10.12.2019 die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie folgte damit auf Martin Burkert, der zum Jahreswechsel aus dem Deutschen Bundestag ausscheidet.

Seit 2005 ist Marianne Schieder Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Schwandorf-Cham (Oberpfalz). Ab 2010 war sie stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführerin der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion. Sie ist Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion sowie Mitglied im Ältestenrat des Deutschen Bundestags.

„Ich freue mich über das Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen und werde alles dafür tun, dass die Interessen der bayerischen Bürgerinnen und Bürger durch uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Berlin bestmöglich vertreten bleiben“, betont Marianne Schieder.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden die Bundestagsabgeordneten Dr. Karl-Heinz Brunner aus Neu-Ulm (Schwaben) und Dr. Bärbel Kofler aus Traunstein (Oberbayern) im Amt bestätigt. Ab sofort verstärkt zudem Bernd Rützel aus dem Landkreis Main-Spessart/Miltenberg (Unterfranken) als Vizevorsitzender den Landesgruppenvorstand.

Die Vorstandswahlen der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion finden alle zwei Jahre statt.

Marianne Schieder folgt auf den langjährigen Landesgruppenvorsitzenden Martin Burkert, der den Bundestag zum neuen Jahr verlässt und als stellvertretender Vorsitzender zur Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) wechselt. 2005 zog er für den Wahlkreis Nürnberg-Süd/Schwabach in den Bundestag ein und war ab 2010 Vorsitzender der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion.


Kategorien

Archiv

Videos

“Asoziale” und “Berufsverbrecher” wurden in Konzentrationslagern inhaftiert und gequält. Trotzdem waren sie bislang nicht als NS-Opfergruppen anerkannt.

Gestern hat sich der Bundestag für die Anerkennung ausgesprochen. Hier mein Beitrag dazu (Quelle: Deutscher Bundestag):


Um dieses Video von YouTube wiederzugeben, werden auch personenbezogene Daten an YouTube weitergeleitet.
YouTube Datenschutzerklärung

5